Aktivitäten

Oft fehlen die nötigen Hintergrundinformationen, um das durch Medien aktuell berichtete Geschehen zeitlich, geographisch und/oder politisch einzuordnen.

Diese Informationen stellen wir durch Infobroschüren oder von uns organisierte Vorträge oder Vortragsreihen allen interessierten Bürgern zur Verfügung.

Die Referenten laden wir grundsätzlich aufgrund deren Sachkenntnis und nicht nach deren Parteibuch ein. Das kann mitunter für Ungemach bei der einen oder anderen Klientel sorgen, aber damit kommen wir klar.

Um interessierte Menschen unabhängig von ihrer finanziellen Situation bei der Bildung der eigenen Meinung zu unterstützen und ihr politisches Bewußtsein zu fördern, haben wir bisher noch nie Eintrittsgeld verlangt. Auch Sprachproblemen können wir recht gut entgegentreten, da einige Mitglieder sogenannte „Migranten“ sind und ein paar „Kartoffeln“ zumindest Englisch und/oder Französisch sprechen.

Bei der Auswahl unserer Veranstaltungsorte achten wir besonders auf behindertengerechten Zugang. Blinde und schwer Sehbehinderte ohne Begleitperson können von uns nach Absprache vom Eingang abgeholt und soweit nötig und möglich bis zum Ende unserer Veranstaltung begleitet werden.

Die Kosten jeder Veranstaltung werden bisher aus Vereinsmitteln und Spenden der Teilnehmer finanziert und das soll auch so bleiben.

Hier nochmals ein Danke an all die Referenten, die uns bisher unentgeldlich unterstützten – kein Honorar von uns wollten.