Fünf Turnhallen in Kürze wieder für Schul- und Vereinssport nutzbar

ib – Fünf der sechs bisher von Flüchtlingen belegten Turnhallen stehen in Kürze wieder dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung. Dies hat die Stadtverwaltung jetzt den betroffenen Vereinen und Schulen mitgeteilt. Das Städtische Gebäudemanagement hatte in den letzten Wochen die Hallen begutachtet, um mögliche Nutzungsschäden festzustellen und die Renovierung sofort in die Wege geleitet. Alles in allem entstehen Kosten von rund 100.000 Euro. Für die rund 40 Flüchtlinge in der Sporthalle Schieffelingsweg wird kurzfristig nach einer neuen Unterbringung gesucht.

Im Wesentlichen waren es Malerarbeiten, die in den Hallen auszuführen waren. Auch Einbauten, die für die Unterbringung der Geflüchteten nötig waren, wurden entfernt und zum Teil der Bodenbelag ausgebessert. Die Hallen können wie folgt genutzt werden:

Robert-Wetzlar-Berufskolleg ab 27. Juni

Ludwig-Erhard-Berufskolleg ab 11. Juli

Heinrich-Hertz-Berufskolleg ab 4. Juli; die defekte Regelung der Heizungssteuerung muss noch repariert werden, die Duschen haben aber warmes Wasser

Katholische Grundschule Holzlar: im Laufe der Woche ab 4. Juli

Realschule Beuel: Sportbetrieb ab 11. Juli, die Schulentlassfeier am 23./24. Juni kann bereits stattfinden.

Hier und da sind noch Malerarbeiten in den Umkleidebereichen nötig, die aber bei laufendem Betrieb mit geringen Einschränkungen möglich sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildung, Bonn, Deutschland, Verbände und Vereine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.